Dermatologie

Erläuterungen zu den häufigsten Erkrankungen in der Dermatologie wie Allergien, Akne, Psoriasis (Schuppenflechte), Geschlechtserkrankungen und ansteckende Hauterkrankungen.

Mit einer Hyposensibilisierung geht es Ihnen besser.

Allergie

Bei einer Allergie kommt es zu einer überschießenden tw. krankhaften Reaktion des Immunsystems auf eigentlich harmlose Stoffe wie Pollen, Metalle, Medikamente etc.. Allergien diagnostizieren wir mit Epikutantestungen und Pricktestung sowie Blutuntersuchungen. Therapien erfolgen z.B. durch Desensibilisierung und Ausschluss einer Berufserkrankung.

Akne - 6 Monate nach intensiver Behandlung.

Akne

Bei Akne entzünden sich die Talgdrüsen und Haarfollikel. Wichtig ist auch die psychische Beeinträchtigung des Patienten. Wir verbessern das Hautbild durch Peelings, Dermabrassio, Ausreinigungen und einer individuellen Pflege nach Hautanalyse. Gegeben falls ist eine medikamentöse Therapie sinnvoll.

Typisches Bild einer Schuppenflechte

Psoriasis

Die Psoriasis, auch Schuppenflechte genannt, ist eine vererbte nicht ansteckende chronische Haut- und Gelenkerkrankung. Die Veränderungen bei Psoriasis sehen wir als ganzheitliches Geschehen, sowohl in der Diagnostik und Behandlung, die zu individuellen Lösungen führt.

Ekzem - beginn häufig im Säuglingsalter

Ekzeme

Ein Ekzem (Auch Dermatitis, Juckflechte) ist die häufigste Hauterkrankung.   Meist handelt es sich um ein allergisches Kontaktekzem, seltener um eine irritative Ursache oder erbliche Veranlagung. Sie werden durch geeignete Pflege, Testungen und eine individuelle Behandlung ergänzt.

Geschlechzskrankheiten - betroffen sind sowohl Männer wie auch Frauen.

Geschlechtserkrankungen

Geschlechtserkrankungen sind ein sehr sensibles Thema. Wie bei allen Behandlungen gilt die ärztliche Schweigepflicht. Neben den offensichtlichen Hautveränderungen wird die Diagnose durch Abstriche und Blutuntersuchungen gesichert. Nach entsprechender Behandlung erfolgt eine Nachkontrolle von Ihnen bei uns.

Laus

Ansteckende Hauterkrankungen

Infektionen der Haut, Haare und Nägel durch Bakterien und Pilze werden durch anzüchten der Erreger diagnostiziert und anschließend optimal behandelt. Parasiten der Haut, z.B. Krätze oder Läuse, werden nach aktuellen Therapieschema behandelt. Hier haben wir Aufklärungsbögen für unsere Patienten, die einen Behandlungserfolg deutlich verbessern.